Haupt-Reiter

Bei einer peripher arteriellen Verschlusskrankheit ist die Durchblutung in den Extremitäten, in der Regel die Beine, gestört. Ursache hierfür sind Verengungen der Gefäße, die meistens durch Arterienverkalkungen entstehen. Je nach Lage der Verengung unterscheidet man verschiedene Typen:

- Beckentyp: bei ca. 30% liegt die Verengung in den Beckenarterien
- Oberschenkeltyp: bei ca. 50% liegt die Verengung in den Oberschenkelarterien
- Peripherer Typ: bei ca. 15% liegt die Verengung in den Unterschenkelarterien
- Bei ca. 10% liegt die Verengung in den oberen Extremitäten

In Dtl. sind ca. 4,5 Millionen Menschen von einer pAVK betroffen. Das Krankheitsrisiko steigt mit zunehmendem Alter, ebenso sind Männer häufiger betroffen als Frauen. Die Verkalkung der Arterien wird durch verschiedene Risikofaktoren (Rauchen, Übergewicht, Bewegungsmangel, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Dyslipidämie) begünstigt.
Man unterteilt die pAVK in 4 Stadien:

- Stadium 1: meist Zufallsbefund, der Patient ist beschwerdefrei
- Stadium 2a: Schmerzen treten auf bei einer Gehstrecke über 200m
- Stadium 2b: Schmerzen treten auf bei einer Gehstrecke unter 200m
- Stadium 3: Schmerzen treten bereits im Ruhezustand auf
- Stadium 4: Absterben des minderdurchbluteten Gewebes, gestörte Wundheilung