Haupt-Reiter

Morbus Bechterew ist eine chronisch entzündlich-rheumatische Erkrankung. Am häufigsten sind die Wirbelsäule und die Iliosakralgelenke betroffen, es können aber auch andere Gelenke, Sehnen oder Organe beteiligt sein. Erstmalig tritt die Krankheit meistens zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf. Der Krankheitsverlauf ist in der Regel schubweise, wobei es zu schmerzhaften Entzündungen kommt. Infolge dessen kann es zu Neubildung von Knochengewebe zwischen den betroffenen Wirbeln und Gelenken kommen. In schweren Fällen können die Verknöcherungen bis zur kompletten Versteifung der Wirbelsäule führen.