Haupt-Reiter

Die Aktinische Keratose, auch solare Keratose genannt, ist eine durch UV-Strahlung verursachte  dauerhafte Schädigung der Oberhaut. Die Hautveränderungen und –schädigungen treten zumeist bei Menschen auf, die helle Haut haben, in Ländern mit hoher UV-Strahlung (z.B. Australien) oder bei Menschen die besonders häufig und ungeschützt dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Zu den hauptsächlich betroffenen Körperstellen zählen Gesicht, Dekolleté und Handrücken.

Die Schädigung der Haut erfolgt nur langsam, kann aber nach Jahren in Hautkrebs übergehen bzw. die Aktinische Keratose gilt auch als Krebsvorstufe. Aus diesem Grund sollte man möglichst vermeiden, dass eine Aktnische Keratose überhaupt entsteht. UV-Strahlung ist daher zu meiden, dies gilt für künstlich erzeugtes Licht sowie für natürliches Licht.