Haupt-Reiter

Chronisch venöse Ulzera (CVU) entstehen als Folge eines gestörten venösen Abflusses in den Unterschenkeln, vorwiegend ausgelöst durch eine Insuffizienz oder Obstruktion der Beinvenen.

Der erhöhte Venendruck verursacht Mikrozirkulationsstörungen, die über eine Kaskade von pathophysiologischen Ereignissen schließlich zu einem Abbau von Gewebe

und zur Entstehung von schmerzhaften Wunden führen.

Der Begriff Ulcus cruris venosum bezeichnet ein Ulcus cruris („offenes Bein“), das infolge eines fortgeschrittenen Venenleidens aufgetreten ist.

Es handelt sich um eine chronische Wunde, die meist im unteren Drittel des Unterschenkels, auf Höhe des Innenknöchels zu finden.

Verantwortlich für sein Auftreten ist letztlich der im Rahmen des Venenleidens in diesem Bereich besonders hohe Druck des Blutes in den Venen.